Der Kraftverkehr in Chemnitz

Die Halle des Kraftverkehrs wurde 1960 erbaut und bot Bussen des Nahverkehrs ein Dach über Heck und Haube. Die einmalige Dachkonstruktion steht hinsichtlich Architektur & Bauwesen unter Denkmalschutz. Nicht zu Letzt galt der VEB Kraftverkehr als größte, freitragende Halle in der DDR. Unternehmer Andreas Wöllenstein übernahm das Areal vor vielen Jahren, sodass die Halle als Transporter- und LKW-Werkstatt diente. Nach dem Umzug der LKW-Werkstatt und dem Neubau der Transporter-Werkstatt entstanden erste Pläne zum Umbau in eine Kongress- und Veranstaltungshalle. Unter der Leitung von Andreas Wöllenstein wurde 2017 der Kraftverkehr umfangreich saniert ohne dabei an besonderem Industriecharme zu verlieren. Das neu entstandene Chemnitzer Kultur-und Kongresszentrum bietet eine einzigartige Eventlocation für kreative und klassische Veranstaltungskonzepte.

image

0371 – 5223 667

Montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr

Hinweis zur Datennutzung

Ihre Daten werden nur dazu verwendet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Sie werden nicht an Dritte weitergeleitet. Bitte lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.